Sektorübergreifende Studien

Die Forschungsaktivitäten hinter den sektorübergreifenden Studien in der EU befassen sich mit den umfeldspezifischen Situationen und den Herausforderungen, denen KMU in den 27 Mitgliedstaaten gegenüberstehen.

Diese Studien konzentrieren sich auf die in vielen Wirtschaftssektoren platzgreifenden digitalen Transformationen und ihre Auswirkungen auf Datenmanagement, Schutz und gemeinsame Nutzung.

Das Hauptinstrument für die Durchführung dieser Forschungsarbeit ist eine maßgeschneiderte Umfrage, die sich mit den spezifischen Prioritäten für KMU befasst, um herauszufinden, was diese als die dringendsten Anforderungen in Bezug auf Datenkompetenz erachten.

Die Ergebnisse dieser Forschung werden sich niederschlagen in:

  1. Länderberichte mit einem Überblick über Herausforderungen und Fortschritte sowie eine Analyse der spezifischen Arbeitsprozesse, die von den rasanten technologischen Innovationen betroffen sind.
  2. Ein Bericht über den Schulungsbedarf von KMU. Ausgehend von den typischen Arbeitsprozessen konzentriert sich die Auswertung auf die Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, die zunehmend erforderlich sind, um die Fortschritte im Technologie- und Datenmanagement zu bewältigen.
  3. Empfehlungen für einen europäischen Plan für die Personalentwicklung und Ausbildung von KMU im Bereich Technologie- und Datenmanagement.